In Spanien gibt es über 70 Universitäten, die im ganzen Land verteilt sind. Etwa 50 davon sind staatliche Universitäten, die anderen sind privat betrieben. Die meisten dieser Universitäten befinden sich in Madrid oder in Barcelona oder in Valencia, natürlich finden sich jedoch auch außerhalb dieser großen Städte viele Universitäten. Jede dieser Universitäten bietet es auch an, dass man seine Studien nach dem Bachelor fortführt und seinen Master in einem bestimmten Fachgebiet dort absolviert, und das ganz egal, wie viel Zeit seit dem Bachelorabschluss zurückliegt.

A number of the universities available in Spain offer a large international group of students earning their postgraduate degree. This makes it possible to meet new people from around the world while also divulging in new cultures and experiences as you gain an excellent education from an amazing university.

Was man über Masterstudiengänge in Spanien wissen sollte

Es gibt einige Dinge, über die man Bescheid wissen sollte, wenn man einen Masterabschluss von einer spanischen Universität erhalten möchte. In diesem Kapitel wollen wir daher die wichtigsten Informationen zu diesem Thema bereitstellen, um dir das Leben ein wenig zu erleichtern. Lies dir die Informationen gut durch und dann bist du bestens vorbereitet für ein Masterstudium im traumhaften Spanien.

Studenten, welche für ihr Masterstudium nach Spanien kommen, finden sich an einigen der besten Universitäten in der ganzen Welt wieder. Spanien hat großartige Universitäten, die einem die Möglichkeit bieten, sich weiterzubilden und sie halten eine Vielzahl an tollen Kursen bereit, die man besuchen kann. Es gibt spezifische Studiengänge in Kunst und Humanwissenschaften, Naturwissenschaften, Gesundheitswesen und Medizin, Sozialwissenschaften und Recht, Ingenieurswesen, Architektur und vielen weiteren. Hier ein Überblick über einige der beliebtesten Masterstudiengänge, welche in Spanien angeboten werden.

  •     Journalismus und Berichterstattung
  •     Englisch für Fortgeschrittene
  •     Wirtschaftswissenschaften
  •     Werbung
  •     Archäologie
  •     Kunstgeschichte für Fortgeschrittene
  •     Luft- und Raumfahrttechnik
  •     Menschliche Sprachen
  •     Rechnungswesen
  •     Sprachentwicklung
  •     Familienrecht
  •     Mikrobiologie
  •     Chemie
  •     International MBA
  •     Biotechnologie
  •     Wirtschaftsrecht
  •     Neurowissenschaften
  •     Ökologie
  •     Gastronomie
  •     Anästhesie
  •     Ingenieurswissenschaften
  •     Schmerzbehandlung
  •     Wirtschaftsmarketing

Dies sind natürlich nicht die einzigen Masterstudiengänge in Spanien, es gibt noch unzählig viele weitere in vielen anderen Fachrichtungen, als die hier genannten. Dies soll lediglich ein kurzer Überblick darüber sein, welche Arten von Masterstudiengängen zur Auswahl stehen. Die Chancen stehen in Spanien sehr hoch, dass man eine Universität findet, die genau den Masterstudiengang anbietet, in dem man sich spezialisieren möchte.

Wie viel Zeit benötigt man für ein Masterstudium in Spanien?

Um an einer spanischen Universität einen Master zu machen, muss man alle notwendigen Leistungen innerhalb von zwei Jahren erbringen. Wie viele Credits man zum Bestehen braucht, hängt von der Universität ab, in der Regel jedoch zwischen 60 und 120 pro Semester. Sobald man den Abschluss besitzt, gilt dieser in allen Ländern der EHEA.

Wer einen Doktortitel an einer spanischen Universität erhalten möchte, muss zwei unterschiedliche Teile erfüllen. Teil eins enthält 60 Credits, die mit Vorlesungen und Prüfungen erhalten werden und Teil zwei umfasst die Forschungsarbeit, welche für den Titel notwendig ist. Den ersten Teil muss man in maximal drei Jahren absolviert  haben, um seinen Doktortitel zu bekommen. Wer in Teilzeit studiert hat fünf Jahre Zeit, um dieser Leistungen zu erbringen.

Vorlesungszeiten

Die meisten spanischen Universitäten haben zwei Semester pro akademischem Jahr. In der Regel startet das erste Semester Mitte September oder Anfang Oktober. Das erste Semester endet im Dezember oder Anfang Januar, die Prüfungen für dieses Semester finden im Januar statt. Das zweite Semester beginnt dann nach der Prüfungsphase Ende Januar oder Anfang Februar und dauert bis Mai. Die zweite Prüfungsphase liegt dann im Juni und schließt das zweite Semester ab.

Alle nationalen Feiertage in Spanien gelten auch an der Universität, dazu gehört zum Beispiel Weihnachten. Zusätzlich gibt es auch zahlreiche Aktivitäten, die nicht im Lehrplan stehen und an spanischen Universitäten angeboten werden. Sie reichen von Theaterkursen über Kochkurse bis hin zu Sportarten und vielem mehr.

Voraussetzungen für den Master in Spanien

Um an einem Masterprogramm an einer spanischen Universität angenommen zu werden, muss man die folgenden Voraussetzungen mitbringen:

  • Man benötigt zuerst einen Bachelorabschluss von einer Universität im EHEA-Raum oder aus Spanien. Ist das nicht der Fall, benötigt man einen Abschluss aus einem anderen Land, welcher den Leistungen des Bachelors in Spanien entspricht.
  • Man muss sich formal an der Wunschuniversität bewerben, dazu gibt es je nach Universität Formulare und Regelungen. In der Regel muss man eine Bewerbungsgebühr zahlen, welche bei Abgabe der Bewerbung beglichen werden muss.
  • Wer sich für ein Doktorprogramm anmelden möchte, muss mindestens 60 Credits mit Vorlesungen und Prüfungen erhalten haben.
  • Wer für mehr als drei Monate in Spanien studieren möchte, benötigt außerdem ein Visum, eine Kopie dieses Visums muss mit der Bewerbung bei der Universität vorgelegt werden. Wer für mehr als sechs Monate in Spanien studiert muss sowohl ein Visum als auch eine Aufenthaltsgenehmigung vorweisen können. (Das gilt nicht für Bürger eines EU Mitgliedlandes)
  • Jegliche Informationen, die man an die spanische Universität weitergibt müssen auch in Spanisch eingereicht werden. Wer aus einem nicht spanisch-sprechenden Land kommt, muss eine offizielle Übersetzung der Dokumente bereitstellen. Es gibt mehrere Optionen, eine solche Übersetzung zu bekommen, man sollte sich also rechtzeitig damit beschäftigen. Wer seine Bewerbungsunterlagen nicht auf Spanisch einreicht, muss mit Verzögerungen im Bewerbungsprozess rechnen und verursacht gegebenenfalls eine Absage.
  • Man sollte außerdem sicherstellen, dass alle Dokumente (Bewerbungsformular, Visum und Pass, Notenspiegel, Übersetzungen, etc.) vor der Abgabefrist eingereicht werden, am besten noch etwas früher, falls die Bewerbung unvollständig ist und man Dokumente nachreichen muss.

Die durchschnittlichen Kosten für ein Master- oder Doktorprogramm an einer Universität in Spanien liegen zwischen 120 und 240 Euro pro Jahr (zwei Semester). Beachte jedoch, dass diese Studiengebühren je nach Universität variieren können und dass eventuell  noch weitere Kosten während des Studiums auf einen zukommen, dazu können etwa Bücher und andere Unterrichtsmaterialien, Miete und Kosten für persönliche Dinge zählen. Man sollte auch immer darüber nachdenken, wie viel Zeit man benötigt, um seinen Abschluss zu machen und die Kosten für alle Jahre berechnen.

Wer bereit dafür ist, neue Erfahrungen in seinem Leben zu machen, sollte sich überlegen, seinen Master in Spanien zu absolvieren. Das wundervolle Land bietet eine einzigartige Chance, eine gute Ausbildung und viele weitere Erfahrungen zu genießen, lass dir diese Möglichkeit daher nicht entgehen.

 

Join 22,141 other students interested in studying in Spain and get regular emails sent to your inbox with helpful articles about studying in Spain, latest news and many scholarship opportunities...

Enter your personal email address below:

Your information is 100% safe and will not be shared with anyone else. You can unsubscribe with one click at any time.